Unser Ortsverein > Neuigkeiten & Aktuelles > Übung - 12h Übung 2013

 

Einsatz für den Rotkreuz Meschede 1 RTW 2 . Sie fahren Meschede Innenstadt dort Person nicht ansprechbar. So begann am 19.10.13 gegen 14Uhr der als 12 Stunden Übung geplante Tag des DRK OV Meschede/Eslohe.
Wegen dem nächtlichen Einsatz beim Brand im Seniorenpark Arnsberg startete die Übung sechs Stunden später als geplant. Eine Absage der Übung kam für die Rotkreuzkameraden dennoch nicht in Frage.

Der Start in den Tag erfolgte mit einem kurzen Fahrzeugcheck und einem ausgiebigem Frühstück mit anschließender Einsatznachbesprechung der Nacht.

Dann ging es auch schon los, die Fahrzeuge wurden besetzt und den Weg ins Stadtgebiet Meschede geschickt. Von hier wurden Sie durch die Übungsleitstelle, den Rotkreuz Meschede 1 ELW1 1, über den Kanal 501 GU zu verschiedenen Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert.
So mussten z.B. Einsätze wie „ Kind vom Spielgerät gestürzt im Jüppchenpark Berge“, „ 2 Verletzte Personen nach Rangelei an der Ruhr“ sowie „ Patient mit v.a.Schlaganfall in Wehrstapel“ abgearbeitet werden. Zu drei Einsätzen wurde von den Einsatzkräften das NEF mit Notarzt nachalarmiert. Dieser wurde vom Rettung Sauerland 2 KTW 1, der an diesem Tag mit zwei Rettungsassistenten vom Rettungsdienst des Hochsauerlandkreis besetzt war, simuliert.
Nach der Versorgung wurden die, von der ND Gruppe des Jugendrotkreuz Meschede gespielten, Patienten ins Krankenhaus transportiert.

Kurz vor 16Uhr sammelten sich dann alle Fahrzeuge am OBI Markt in Freienohl. Um kurze Zeit später erneut durch die Übungsleitstelle alarmiert zu werden.
„ Einsatz für die Feuerwehr Freienohl und die SEG Rettungsdienst DRK Meschede. Sie fahren Freienohl im Ohl, VU mit 2 PKW, Personenanzahl nicht bekannt.“

Schnell erfolgte von den ersteintreffenden Einsatzkräften die Rückmeldung: '2 PKW mit insgesamt 6 Patienten davon 2 eingeklemmt'. Aufgrund der Rückmeldung wurde die SEG San DRK Meschede sowie der 'Notarzt' mit dem Rettung Sauerland 2 KTW 1 nachalarmiert.
Der Fachberater und Zugführer des DRK, Christian Michalski übernahm in dem Einsatz den Bereich Medizinische Versorgung und sorgte in Zusammenarbeit mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Ludger Göckeler für eine schnelle Rettung und Versorgung der Patienten.
Nach der Sichtung durch den 'Notarzt' wurden die ersten Patienten der, durch die Besatzung des GW San schnell errichteten ,Patientenablage zugeführt.

Die Verletzungen von 2 Patienten waren so schwer, dass die Feuerwehr zur patientenschonenden Rettung das Dach des PKW abnehmen und weitere Teile des Fahrzeugs zerlegen mussten.

Nach der erfolgreichen Rettung und Versorgung aller Patienten erklärten die Kameraden der Feuerwehr noch Ihr vorgehen bei der Rettung der Patienten, so dass alle Rotkreuzkameraden einen Einblick in die Möglichkeiten der Feuerwehr bekamen.
Anschließend hieß es aufräumen und alles wieder einsatzbereit machen damit man den Tag dann am Feuerwehr Gerätehaus Freienohl bei Steaks und Würstchen vom Grill sowie kühlem Bier ausklingen lassen konnte.

Nicht zuletzt möchten wir uns bedanken, bei
den Kameraden vom Löschzug Freienohl
dem Hochsauerlandkreis für die Unterstützung mit Personal und KTW
der ND Gruppe vom DRK OV Sundern
der ND Gruppe vom JRK Meschede
dem Verpflegungstrupp des DRK OV Meschede für Frühstück und Abendessen
und bei den Kameraden des DRK OV Meschede für Ihr Engagement und tollen Einsatz.
DANKE!

 

 
Einsatzkräfte des Ortsvereins und 'Notarzt' bei der Versorgung einer Patientin
 



 

Abtransport der Patientin




 

 Die Übungsleitstelle bei der Arbeit





Ersteintreffende Einsatzkräfte des Löschzug Freienohl  beim zweiten Teil der Übung





Beginn der Rettungsarbeiten





 Fachberater Christian Michalski und Gruppenführerin Michaela Grosche bei einer kurzen Lagebesprechung





Transport eines Patienten zur  Patientenablage





 
Versorgung der Patienten durch den Rettungsdienst und die Kameraden des OV während der Rettungsarbeiten






Das Dach ist ab





Rettung einer Patienten mit dem Spineboard






Die Patientenablage




Technische Rettung





Die Beine der Patientin sind wieder frei




Das Autowrack nach der Rettung






Löschzugführer Ludger Göckeler erklärt...




 
den Kameraden das Vorgehen der Feuerwehr bei der technischen Rettung.


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
14:55:00 17.01.2014
Michael Schürmann